Märchen und Demenz

Oasen in der Zeit des Vergessens

Der Alltag eines an Demenz Erkrankten ist geprägt ist von Unsicherheit und Angst. Märchen schenken ruhige Momente im ansonsten unruhigen Erleben der Dementen. Zum einen sind die Erinnerungen an die Märchen und Märchenfiguren wie viele Kindheitserinnerungen  noch präsent. Zum anderen ist das Märchen in seiner Kürze und dem einfachem Aufbau  überschaubar.

Märchen, mit positivem Ende und einfachen Strukturen, erlauben ein positives Gefühlserlebnis. Wäre es nicht schön, die Senioren in eine andere Welt eintauchen zu lassen, in der sie eine entlastende Wirklichkeit wenigstens für den Augenblick einer Geschichtenstunde erfahren ?